Sie sind hier: 
  1. Startseite  
  2. Das Institut  
  3. Besonderheiten 

Besonderheiten unseres Instituts

© Stuart Miles - fotolia.com

Ihr Beginn bei uns

Grundsätzlich können Sie an fast allen Ausbildungen, Seminaren und Kursen (Ausnahmen bitte telefonisch erfragen) zunächst als Gasthörer kostenfrei und unverbindlich teilnehmen, bevor Sie sich für die Anmeldung entscheiden. Wenn Sie sich für eine medizinische Grundausbildung oder für eine Psychotherapie-Ausbildung verbindlich anmelden, gilt der erste Monat automatisch als Probemonat. Das heißt, wenn Sie innerhalb der ersten vier Unterrichtswochen kündigen (Ausnahmen und Details siehe Anmeldeformulare), ist nur der erste Unterrichtsmonat kostenpflichtig. Danach gilt die normale 3-monatige Kündigungsfrist, sofern die Ausbildung länger als 6 Monate dauert (siehe AGB).

 

Die Anmeldung / Stornierung / Kündigung

Wir erheben weder Anmelde- noch Stornogebühren und Sie müssen keine Vorauszahlungen leisten. Die
Fälligkeit zur Zahlung der Unterrichtsgebühr erfolgt mit dem offiziellen Unterrichtsbeginn. Eine Stornierung
ist bis zum 3. Werktag vor Kursbeginn in schriftlicher Form kostenfrei möglich. Bei späterer Absage erheben
wir die volle Kursgebühr (bei Kursen, die nicht länger als 6 Monate dauern) oder die Regelungen
bezüglich Probezeit und Kündigungsfrist treten in Kraft. Alle Ausbildungen, die länger als 6 Monate dauern,
können in jedem Monat zum Monatsende ohne Nennung von Gründen mit einer 3-monatigen Frist
schriftlich gekündigt werden. Danach ist Ihre Schulzugehörigkeit beendet.

 

Eine Schule ist immer so gut wie ihre Dozenten

Unsere Dozenten haben jahre- bis jahrzehntelange Unterrichtserfahrung. Innerhalb eines Themas - ganz gleich ob Medizin, Psychotherapie oder naturheilkundliche Ausbildung - wird der Dozent in unserer Heilpraktikerschule in München nicht gewechselt. Er kennt Anfang und Ende seines Unterrichts und weiß genau, wann und an welcher Stelle er Sie in welcher Weise führen und fordern kann. Unsere Dozenten unterrichten nicht „nebenbei", sondern das Unterrichten ist ihnen ein aus ihrer Berufspraxis erwachsenes Bedürfnis, Wissen und Erfahrung an nachkommende Heilpraktiker-Generationen weiterzugeben. Dazu gehört natürlich auch pädagogische Begabung, die alle unsere Dozenten als Grundvoraussetzung mitbringen.
 

Eine Ausbildung ist wie ein Kunstwerk

Wie in einer guten Oper, in der das perfekte Zusammenspiel von Dirigent, Sängern und Musikern eine Harmonie ergibt, lässt nur die Einheit der Unterrichtsstruktur Lernende wirklich erkennen und verstehen. Markenzeichen unserer gesamten Ausbildung ist deshalb die Kontinuität einer logisch aufgebauten Ausbildungsstruktur. Diese schaffen wir durch einen auf Prüfung und Praxis bezogenen Lehrplan, der von einem feststehenden, eingespielten Dozententeam vermittelt wird. Lehren und Lernen werden im Dialog mit unseren Schülerinnen und Schülern zu einem kreativen, lebendigen Prozess.
 

Sinnvolle Ausbildungsstruktur

Eine Unterrichtsabfolge von Anatomie, Physiologie und Pathologie ist zunächst sinnvoll und richtig. Es hat sich allerdings erfahrungsgemäß als Vorteil erwiesen, „Aufbau“, „Funktion“ und „Erkrankung“ eines Organs oder Organsystems von Anfang an nicht in einem statischen Nacheinander, sondern im dynamischen Zusammenhang zu erlernen. Wir teilen an unserer Schule den Unterricht in Organsysteme ein und lehren z.B. drei Monate Herz-Kreislauf-System, einen Monat Atemsystem, drei Monate Verdauungssystem, zwei Monate Urogenitalsystem etc., und hierbei jeweils ineinandergreifend Anatomie, Physiologie und Pathologie. Sie lernen also von Anfang an die Zusammenhänge von Aufbau, Funktionen und Erkrankungen eines Organs oder eines Organsystems kennen. Ebenso wird die vergleichende Betrachtung der Organe und Organsysteme untereinander (Differentialdiagnose) von Beginn an vermittelt. Dadurch ergibt sich eine fruchtbare Verknüpfung von Lerninhalten, die das ganzheitliche Verstehen fördert und das Auswendiglernen vermeiden hilft.
 

Aufteilung mit System

Medizinisches Wissen und „medizinisches Denken“ sind die Grundlage für jede verantwortliche naturheilkundliche Praxis. In der amtsärztlichen Überprüfung liegt der Schwerpunkt dementsprechend auf den medizinischen Grundkenntnissen. Im Ausbildungsverlauf hat es sich deshalb bewährt, zunächst das medizinische Wissen zu vermitteln und danach darauf aufbauend die naturheilkundlichen Fachausbildungen
anzubieten. In der Ausbildung zum Heilpraktiker liegt der Fokus auf der Vermittlung der schulmedizinischen Grundlagen. Daran schließt sich eine sechsmonatige Prüfungsvorbereitung an, in der das Gelernte im Sinne der Differentialdiagnose miteinander verknüpft wird. Nach der amtsärztlichen Prüfung ist der Kopf frei für Praxisfachausbildungen in komplementärmedizinischen Therapiemethoden.
 

Kostenfreies Nach- und Wiederholen / Wiederholer-Rabatt

Wenn Sie an einem Unterrichtstag nicht kommen konnten und wichtige Inhalte verpasst haben, ist dies kein Beinbruch. Sie können sich die entsprechenden digitalen Aufzeichnungen von einer/m Mitschüler/in geben lassen und den Vortrag des Dozenten nachträglich anhören (siehe oben) oder den Unterricht kostenfrei nachholen. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Ihrer eigenen Ausbildung (zum Beispiel Tagesschule) oder einer der vier anderen Ausbildungsmöglichkeiten (zum Beispiel Abendschule, Freitag-Ausbildung, Wochenend-Ausbildung oder Intensiv-Ausbildung). Wir helfen Ihnen dabei, den für Sie günstigsten Zeitpunkt zu finden. Das Gleiche gilt, wenn Sie einen Unterrichtsinhalt ein zweites Mal hören möchten, um das Verständnis zu vertiefen. Das bedeutet für Sie, dass auch Wiederholungen einzelner Unterrichtstage während Ihrer Ausbildungszeit kostenlos sind. Wenn Sie Ausbildungen, Seminare oder Kurse, die Sie in den letzten drei Jahren an unserer Schule vollständig absolviert haben, wiederholen möchten, bieten wir Ihnen einen Wiederholer-Rabatt von 50 % an, das heißt, Sie zahlen beim zweiten Mal nur die Hälfte. Dies gilt für alle Ausbildungen bis auf die Grundausbildung Psychotherapie.
 

Aufzeichnungen und Mitschnitte

Sie können - bis auf wenige Ausnahmen - bei uns den gesamten Unterricht während Ihrer Teilnahme akustisch aufzeichnen. Hier bieten sich z.B. kleine digitale Aufnahmegeräte oder Smartphones an. Der Vorteil: Sie können zu Hause den Unterricht noch einmal anhören, eigene Ausarbeitungen anfertigen und zusammen mit entsprechender Fachliteratur einzelne Themen vertiefen.
 

Tutorenbetreuung

Wenn Sie mit der Heilpraktiker-Ausbildung beginnen, ganz gleich, ob Sie die Vollzeit-Ausbildung oder das berufsbegleitende Studium wählen, werden Sie mit einer ganzen Fülle von Informationen versorgt, die Sie auf die Ausbildungszeit vorbereiten. Dazu gehören z.B. die Literaturliste als Empfehlung der wichtigsten medizinischen Fachbücher oder verschiedene Möglichkeiten der Stoffbewältigung wie entspanntes Zuhören, Aufzeichnen und späteres noch einmal Anhören, selbständiges Nacharbeiten zuhause oder die Bildung von Lerngruppen. Falls Sie gleich zu Beginn Ihrer Ausbildung den Eindruck gewinnen sollten, dass Sie „das Lernen verlernt“ haben und sich den Anforderungen der Heilpraktiker-Ausbildung nicht gewachsen fühlen, gibt es bei uns die Möglichkeit, sich zeitlich begrenzt von Tutoren betreuen zu lassen. Tutoren sind erfolgreiche Heilpraktiker, die ihre eigenen Erfahrungen und jede Menge hilfreicher Tipps mit großer Freude weitergeben. Zu Beginn Ihrer Ausbildung teilen Sie Ihrem Dozenten oder dem Sekretariat mit, ob Sie diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Entsprechend der Nachfrage findet die Unterstützung durch den/die Tutor/Tutorin einzeln oder in kleinen Gruppen statt. Die Tutorenbetreuung ist ein zeitlich begrenzter kostenloser Service unserer Schule!

 

Die Erfolgsquote

Die Erfolgsquote ist bei allen seriösen Heilpraktikerschulen annähernd gleich. Die hohen Gesamtdurchfallquoten
der Gesundheitsämter kommen dadurch zustande, dass die Prüflinge keine Schule besucht haben oder unzureichend ausgebildet wurden. An unserer Schule liegt die Erfolgsquote realistisch bei ca. 80%. Diese lässt sich jedoch signifikant auf bis zu 95% steigern, wenn zusätzlich zur Heilpraktiker-Ausbildung (medizinische Grundausbildung) auch unsere Prüfungsvorbereitungskurse genutzt werden.

© 2017 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München