Facebook - Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München
Sie sind hier: 
  1. Startseite  
  2. Coaching-Ausbildung neu! 
© treenabeena - fotolia.com

Personal Life Coach neu!

 

BewusstSein . Wachstum . Lebensfreude

 

Zur Ausbildung

Unsere neue und in dieser Form einzigartige Ausbildung zum Personal Life Coach (PLC) bildet eine solide und professionelle Grundlage, um das Berufsbild eines Coachs kennen zu lernen. Dabei werden die essentiellen Themen einer gesunden und sinnerfüllten Lebensführung berücksichtigt: Selbsterkenntnis und Selbstfürsorge, Kommunikation und Toleranz, Achtsamkeit und Entspannung, Ernährung und Bewegung, Körperbewusstsein und Gesundheitsvorsorge. Auf dieser Basis können Fragen aus der Sicht eines Klienten formuliert und mögliche Antworten geübt werden: Was ist der Kern meiner Persönlichkeit? Worin liegt der „Sinn“ meines Problems? Was sind meine Kompetenzen und Ressourcen? Wo will ich hin, was ist mein Lebensplan? Wie kann ich meine Wünsche und Bedürfnisse erfolgreich kommunizieren? Wie stelle ich mir ein geglücktes Leben vor und welche Möglichkeiten habe ich, dies zu erreichen? Wie kann ich meine Vorstellung von einer gesunden Lebensführung mit für mich passender Ernährung und Bewegung umsetzen? Was hilft mir dabei, achtsamer zu sein und mein Leben stressfreier zu gestalten? Diese Fragen bewegen jeden von uns, unabhängig davon, ob wir Coach oder Klient sind. Jede/r Teilnehmer*in hat so die Gelegenheit, sich selber besser kennen zu lernen und die Bereiche zu erforschen, die ihr/ihm besonders am Herzen liegen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die weiteren Schritte auf dem Weg zu einem erfolgreichen Berufsleben als Coach.

 

Zum Berufsbild

Personal Life Coaching fördert Veränderungsprozesse, schafft geistige Neuorientierung und verhilft zu einem selbstbestimmten Leben. In einer Phase der Neu- oder Umorientierung eröffnet ein Blick von außen häufig neue Perspektiven. Der Personal Life Coach ist ein ganzheitlicher Gesundheitsberater, der die Lebenswelt seines Klienten von einem neutralen Standpunkt aus betrachtet und ihm so einen neuen Blickwinkel ermöglicht. Er besitzt die Fähigkeit, aktiv und aufmerksam zuzuhören, den Klienten bedingungslos in dessen Anliegen zu unterstützen und ihn besonders in schwierigen Situationen bzw. Lebensphasen zu begleiten und in Richtung positiver Veränderung zu motivieren. Im Personal Life Coaching geht es vor allem um private Themen: die Umsetzung von Zielen und Wünschen im persönlichen oder im sozialen Bereich, bei Sinn- und Wertefragen oder um ganz praktische Anliegen im Bereich Bewegung im Alltag, gesunde Ernährung, Entspannung oder Zeitmanagement.

 

Kompetenzen eines Personal Life Coach

  • Achtsamkeit und Authentizität
  • Gewaltfreie Kommunikation und Toleranz
  • Konfliktlösung und Mediation
  • Wertesicherheit und mentale Stärke
  • Thematische und freie Coaching-Tools
  • Beratungswissen in den Bereichen Gesundheit und Prävention
  • Beratungswissen im Bereich Ernährung und Detox
  • Motivation zu mehr Bewegung im Leben
  • Motivation zu Entspannung und Stressmanagement
  • Motivation zu Ressourcenarbeit und Selbstfürsorge
  • Motivation zu Veränderung und Wachstum
  • Vertrauen in die Fähigkeit zur Persönlichkeitsentwicklung

 

Besonderheiten unserer Coaching-Ausbildung

  • Der Unterricht ist prozessorientiert und auf Gruppendynamik angelegt, deswegen ist ein Quereinstieg bzw. das Buchen einzelner Module nicht möglich.
  • Eine wichtige Grundlage der gesamten Ausbildung ist, sich selber kennen zu  lernen und zu erforschen und damit in die Selbsterfahrung, die Selbstreflexion und den Selbstausdruck zu kommen.
  • Die Ausbildung wird von jeder/m einzelnen Teilnehmer/in mit einem Lerntagebuch begleitet, das die Grundlage für eine Lernerfahrungs-Präsentation bildet, die am Abschlusswochenende abgehalten wird.
  • Während der Trainingstage geht es verstärkt um die Lernerfahrung und darum, dass sich die TeilnehmerInnen mit ihren persönlichen Themen einbringen und anhand von Fallbeispielen konkrete Beratungs- und Coachingsituationen einüben.
  • Besonderer Inhalt des Abschluss-Moduls: Die TeilnehmerInnen erstellen einen persönlichen Plan für die Zeit nach der Ausbildung auf der Grundlage der Inhalte, die sie gelernt und der Selbsterfahrung, die sie gemacht haben.
  • Die Quintessenz der Ausbildung besteht im Entwickeln und Herausarbeiten einer persönlichen Haltung als Coach.

 

Abschluss und Zertifikat

  • Während des Abschluss-Wochenendes stellt jede/r Teilnehmer*in ihre/seine Lernerfahrung der gesamten Ausbildung in einer zeitlich begrenzten Präsentation vor.
  • Wesentlicher Inhalt dieser Präsentation ist die Darstellung eines persönlichen Plans für die Zeit nach der Ausbildung auf der Grundlage der praktischen Inhalte, die erlernt und der Selbsterfahrung, die damit einhergehend gemacht wurden.
  • Die persönliche und individuelle Lernerfahrungs-Präsentation tritt an die Stelle einer theoretischen Überprüfung des erlernten Wissens und bildet die Grundlage für den Erhalt des Zertifikats.
  • Wenn kein Zertifikat gewünscht wird, kann die PLC-Ausbildung auch ohne Lernerfahrungs-Präsentation abgeschlossen werden.

 

Ausbildungsstruktur

  • Modul 1: Grundlagen des Coachings (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 2: Grundlagen der Kommunikation (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 3: Achtsamkeit und Meditation (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 4: Körperbewusstsein und Bewegung (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 5: Ernährung und Diätetik (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 6: Gesundheit und Prävention (6 Abende + 1 Trainingstag)
  • Modul 7: Existenzgründung (2 Abende)
  • Modul 8: Coaching und Kommunikation Abschlusstraining (1 Wochenende)

     

     

    Ausbildungsdaten

    Dauer/Umfang:
    14 Monate / 46 Veranstaltungen / 240 Stunden 
    Turnus: 1x pro Jahr
    Zeiten: Montag (bzw. Dienstag), 18.00 - 21.30 Uhr / Samstag (und Sonntag), 09.15 - 17.00 Uhr
    Kosten:  340,- € / Monat (4.760,- € insg.)

     

    Anmeldung und Termine

    Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

    Alle Termine der acht Module unserer PLC-Ausbildung finden Sie in dieser Übersicht.

     

     

    Module im Einzelnen

     

    Modul 1: Grundlagen des Coachings

    Das erste Modul „Grundlagen des Coachings“ bildet neben dem Modul 2 „Grundlagen der Kommunikation“ den inhaltlichen Rahmen der Gesamt-Ausbildung „Personal Life Coach“. Rahmen im tatsächlichen Sinne, da die Inhalte aller weiteren Module mit einem Trainingstag abschließen, in dem das Wissen bspw. über Bewegung oder Ernährung wieder auf das Thema des Coachings und der Kommunikation fokussiert wird. Wir verfolgen in dieser Ausbildung einen integralen Coaching-Ansatz, dem eine holistische Herangehensweise zugrunde liegt – der Mensch wird in seinem komplexen Gesamtbild erfasst: Körper, Gefühl und Intuition werden gleichwertig betrachtet. Die Individualität und die Einzigartigkeit eines jeden Einzelnen mit seinen eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden nebeneinander stehend betrachtet. Die Wünsche und Bedürfnisse des Klienten werden herausgearbeitet und aus seinen persönlichen Stärken ergeben sich sinnvolle Handlungsweisen.

    In diesem Modul lernen Sie zum einen das Handwerkszeug des Coachings, um Ihren Klienten positiv stärkend begleiten zu können und zum anderen werden Sie in dem Modul ein eigenes Coaching durchlaufen. Erfahrungsgemäß werden die notwendigen Coaching-Tools am besten anhand eigener Erfahrungen aufgenommen, verarbeitet und angewendet. Mit einem Lerntagebuch, Übungsgruppen und Diskussionen werden Sie während der gesamten Ausbildung dazu angeregt zu üben, zu hinterfragen, zu lernen und zu verstehen. Wir widmen uns unserem eigenen Wesen, um so unser Wissen über die Theorie hinaus weitergeben zu können. Dabei füllen wir unseren „Werkzeugkoffer“ mit Hilfsmitteln, Ressourcen und Inspiration.

     

    Was macht einen guten Coach aus? Im Wesentlichen sind es drei Dinge:

    1. Empathie – die Fähigkeit, in die Welt meines Klienten einzutauchen
    2. Aktives Zuhören – die Fähigkeit, meinen Klienten im Kern zu verstehen
    3. Selbstwahrnehmung – Offenheit für die eigenen Reaktionen, Emotionen und Handlungen

     

    Inhalte des Moduls

    • Coaching-Werkzeuge wie die "Worttat", das innere Team (nach Friedemann Schulz von Thun), Fragetechniken (z.B. hypothetische, skalierungs-, zirkuläre Fragen), aktives Zuhören etc.
    • Wertungen und Urteile
    • Muster und Glaubenssätze
    • Umgang mit Gefühlen und Emotionen
    • Umgang mit Worten mir selbst und anderen gegenüber
    • Erstellung eines Kontextes in der jeweils relevanten Situation
    • Achtsames Denken, Fühlen und Handeln
    • Lerntagebuch, Übungsgruppen

     

    Dozentin:          Karolin Mayer, Coach, Stress-und Zeitmanagement-Beraterin

     

     

    Modul 2: Grundlagen der Kommunikation

    Jeder Mensch hat eine ganz eigene Persönlichkeit und Biographie, man kann auch sagen, er stellt eine eigene Kultur mit all ihren Facetten dar. Und somit hat jeder Mensch eine eigene Sicht (Perspektive) auf die Welt und ein ganz eigenes Verständnis von Kommunikation. Das heißt, wir unterscheiden uns darin, wie wir einerseits Informationen verstehen und wie wir sie andererseits verstanden haben wollen. Hinzu kommt, dass der Großteil der Kommunikation bzw. des Informationsaustauschs unbewusst abläuft.

    In diesem Modul wollen wir uns die verschiedenen Ausbildungsinhalte jeweils auf drei Ebenen erschließen: erstens durch theoretische Grundlagenbildung, zweitens durch eine intensive Auseinandersetzung auf der persönliche Ebene (Wie setzt sich meine Identität zusammen? Welche Werte bestimmen meine Perspektive auf die Welt? Wie kommuniziere ich mit mir und anderen?) und drittens durch den Transfer auf die Meta-Ebene (Welche Bedeutung haben meine Erfahrungen für die Coaching-Praxis und meine Art des Coachings?). Diese Vorgehensweise unterstützt aktiv die eigene Persönlichkeitsentwicklung und somit die Entwicklung einer eigenen Haltung dem Coaching gegenüber. Ziel des Moduls ist es, ganz im Sinne der Gewaltfreien Kommunikation, den Teilnehmer*innen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Kommunikation zu mehr Vertrauen und Freude am Leben führen kann. Dabei steht nicht im Vordergrund, andere Menschen zu einem bestimmten Handeln zu bewegen, sondern eine wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht.

     

    Inhalte des Moduls

    • Kommunikationsmodelle (u.a. Vier-Seiten-Modell, Eisberg-Modell) und Aspekte der verbalen, non-verbalen und paraverbalen Kommunikation
    • Einführung in die Mahloquet (Dialogische Gesprächsform und ethisch-dialogische Haltung)
    • Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation (Menschenbild, Modelle, GFK im Coaching)
    • Diskussion von Werten und Wertedimensionen (persönlich und im Coaching-Kontext)
    • Toleranztraining (Umgang mit Triggern, Kompetenz im Umgang mit Widerständen)
    • Einführung in die Sprachsensible Beratung

     

    Dozentin:          Michaela Hillmeier, Ethnologin M.A., Diversity Trainerin, Heilpraktikerin

     

     

    Modul 3: Achtsamkeit und Meditation

    Achtsamkeit ist eine Basiskompetenz, wenn es um Gelassenheit, Stressmanagement und persönliches Wohlbefinden geht. Achtsamkeit stärkt die Resilienz und ist ein wichtiger Schutzfaktor in Sachen Burnout und Fürsorgemüdigkeit. Deshalb ist es sowohl auf Seite des Klienten als auch für den Berater/Coach/Therapeuten selbst von unschätzbarem Wert.

    In diesem Modul beschäftigen wir uns neben theoretischem Grundlagenwissen mit folgenden Fragen: Was genau ist eigentlich Achtsamkeit? Was bewirkt Achtsamkeit im Gehirn aus Sicht der aktuellen Forschung (neurobiologische Ebene) und warum führt das auf lange Sicht zu mehr Gelassenheit und Zufriedenheit? Wie kann man Achtsamkeit lernen (Meditation) und welche Möglichkeiten gibt es, um auch mitten im Alltag zu praktizieren (informelles Üben)? Warum schützt diese Fähigkeit vor Erschöpfung und Burnout? Welche Rolle spielt die eigene Achtsamkeitspraxis des Coaches im Beratungsprozess und warum ist es für die Qualität des Coachings wichtig? Der Schwerpunkt dieses Moduls liegt auf praktischen Übungen inklusive Gruppenaustausch (erfahrungsbasiertes Lernen), während in kleineren Theorieeinheiten die Grundlagen vermittelt werden.

     

    Inhalte des Moduls

    Achtsamkeit verstehen – Theorie:

    • Achtsamkeit und Meditation: Entstehungsgeschichte, Wirkung und Nutzen (Stand der aktuellen Forschung), Anwendungsmöglichkeiten
    • Achtsamkeit als Basis für persönliches Wohlbefinden: Positive Auswirkungen auf

       - das Gehirn (Neuroplastizität), Glück und Zufriedenheit, eigene (ungünstige) Denk- und Handlungsmuster
       - Stressresistenz und Resilienz
       - Mitgefühl, Empathiefähigkeit und Schutz vor Fürsorgemüdigkeit (Erschöpfung)

    • Achtsamkeit als Basiskompetenz im Rahmen von Beratung, Coaching und Therapie

    Achtsamkeit lernen – Praxis:

    • Meditation (formelle Übungspraxis): Grundlagen der Achtsamkeitsmeditation in Theorie und Praxis
    • Achtsamkeitsübungen (informelle Übungspraxis): Ausgewählte Übungen inkl. Achtsamkeit im Alltag (z.B. achtsam kommunizieren, achtsam bewegen, achtsam essen etc.), achtsame Selbstfürsorge

    Achtsamkeit lehren:

    • eigene regelmäßige Übungspraxis und Transfer in den Alltag
    • Didaktik (Achtsamkeit vermitteln), sowie Praxistipps für Einzelcoaching

     

    Dozentin:          Karin Wolf, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Entspannungstherapeutin, Certified Teacher nach Germer & Neff

                                für MSC (Mindful Self-Compassion)

     

     

    Modul 4: Körperbewusstsein und Bewegung

    Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper! Die Wechselwirkung zwischen beiden Seiten wird nicht nur in der Alternativ- und Komplementärmedizin, sondern auch in der universitären Medizin immer häufiger bestätigt. In diesem Modul der Ausbildung werden wir uns mit dem Körper beschäftigen und lernen, ihn bestmöglich zu bewegen – nicht nur, um mehr physische Kraft und Ausdauer zu erlangen, sondern auch für die unmittelbar daraus resultierende mentale und psychische Stabilität und Energie.

    Wie bleibt der Mensch lange gesund und leistungsfähig? Welche sportlichen Betätigungen beugen präventiv Krankheiten vor, welche schaden langfristig eher?  Welche individuelle Förderung braucht welcher Typ? Diesen und anderen Fragen werden wir an den sechs Abenden auf den Grund gehen. Neben dem nötigen theoretischen Background wird es auch ausreichend Gelegenheit zum persönlichen Üben und Anleiten geben, so dass Sie am Ende des Blocks selbst ihr eigenes, persönliches Training zusammenstellen und auch zukünftige Klienten dabei unterstützen können.

     

    Inhalte des Moduls

    • Praktische Yoga-Philosophie: Wie lerne ich mich und die Welt besser kennen?
    • Gehirn und Körper: Zusammenhang, Wechselwirkung und gegenseitige Beeinflussung
    • Grundlagen der Anatomie und der Trainingslehre
    • Haltungsschulung inkl. Core-Work
    • Grundzüge: Allgemeine Fitness, Yoga und Pilates
    • Das Erlernen sowie Anleiten kurzer, effektiver und gesundheitsfördernder Übungsreihen (aus den oben genannten Bereichen) bezogen auf

       - Muskelaufbau
       - Beweglichkeit und Motilität
       - Herz-Kreislauf-System
       - Regeneration und Entspannung

    • Atemübungen für Körperhaltung sowie -stabilität, Gesundheit und Psyche
    • Schädliche Bewegungs- und Atemmuster erkennen: Prävention und Intervention

     

    Dozentin:          Kathrin Thierfelder, Yogalehrerin, Pilates Trainerin, Fitness Coach

     

     

    Modul 5: Ernährung und Diätetik

    Bei der Fülle unseres Lebensmittelangebots und der Ernährungsempfehlungen stellt sich jedem von uns die Frage, wie wir den Überblick behalten: Gesund und fit sein wollen wir alle - gleichzeitig wollen wir lecker und ausgewogen essen. Besonders wenn Einschränkungen, Erkrankungen oder auch neue individuelle Vorlieben auftreten, entsteht Beratungsbedarf. Als Personal Life Coach beraten wir individuell, motivierend und ganzheitlich mit verständlicher Sprache auf wissenschaftlicher Basis. Wir haben einerseits die Ernährungswissenschaft im Blick, die uns Auskunft gibt über Inhaltsstoffe von Nahrungsmitteln, individuellen Nährstoffbedarf, gesunder und ökologisch vertretbarer Ernährungsweise. Andererseits berücksichtigen wir den Menschen mit seiner individuellen Konstitution, seinen Vorlieben und seinen Möglichkeiten. Darüber hinaus können wir mit dem Wissen um Ernährungsformen und Ernährungslehren, die kulturell bedingt von unseren Gewohnheiten abweichen, eine professionelle Ernährungsberatung für Klienten anbieten, die sowohl mit ernährungsabhängigen Problemen als auch mit ihren je eigenen Wünschen und Bedürfnissen an uns herantreten.

    In diesem Modul erhalten Sie das notwendige Hintergrundwissen, um Ihre Klienten in Ernährungsfragen kompetent beraten zu können. Dabei liegt der Fokus sowohl auf den jeweils individuellen Bedürfnissen als auch auf den Rahmenbedingungen wie das berufliche oder familiäre Umfeld des Klienten.

     

    Inhalte des Moduls

    • Basics der Ernährungsphysiologie
    • Ernährungstrends
    • Ursprung unserer Lebensmittel
    • Verschiedene Ernährungsformen: Vollwerternährung, Vegetarismus, Veganismus
    • Typgerechte Ernährung
    • Fasten, Diäten, Detox
    • Gewichtsregulation durch Ernährung
    • Ernährung und Psyche
    • Praxis der Ernährungsberatung

     

    Dozentin:        Nora Thule, Heilpraktikerin, Ernährungsexpertin

     

     

    Modul 6: Gesundheit und Prävention

    Als Personal Life Coach werden Sie mit individuellen Gegebenheiten eines Klienten in seinen verschiedenen Lebenssituationen und Lebensphasen konfrontiert, damit dieser in Beruf und Freizeit leistungsfähig bleibt. Der Mensch braucht in immer schnelleren Veränderungszyklen eine klare Orientierung, persönliche Wertschätzung, bestimmte Anerkennung und spezielle Gesundheitsförderung. Die politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen ändern sich ebenfalls und der Mensch muss selbstverantwortlich für sich gesundheitsfördernde und individuelle Maßnahmen ergreifen, um fit bis ins hohe Alter zu bleiben.

    Sie werden in Einzelberatungsgesprächen, Kursen oder Vorträgen aktuelle Inhalte zum Thema gesunde Lebensführung vermitteln, Konzepte und Problemlösungsstrategien erarbeiten sowie bedarfsgerechte Ernährungsvorschläge und Bewegungsangebote entwickeln. Mit Ihren Kenntnissen und Ihrem Überblick über zeitgemäße Gesundheitsangebote können Sie vielen Menschen bei der gezielten Suche nach Facharztpraxen, Kurkliniken, Pflegediensten, Physiotherapieangeboten oder alternativen Therapieangeboten behilflich sein. Sie sind damit eine wichtiges Bindeglied zwischen Therapie und reiner Beratungstätigkeit. Um den Menschen in seinen Fähigkeiten zu fördern, in seinen psychischen und physischen Ressourcen zu stärken, ist das Bewusstsein für Gesundheit der eigenen Person und im jeweils eigenen Umfeld eine wesentliche Voraussetzung. Für die Positionierung als Personal Life Coach werden die notwendigen Rahmenbedingungen in diesem Seminar vermittelt.

     

    Inhalte des Moduls

    • Gesundheit vs. Krankheit: Definitionen und Positionen
    • Prävention und Salutogenese
    • Resilienz und Empowerment
    • Gesundheitswesen und Gesundheitsmarkt
    • Öffentliche Prävention und betriebliche Gesundheitsförderung
    • Umwelteinflüsse und Hygiene
    • Gesundheit als Lifestyle

     

    Dozent:           Stefan Duschl, Heilpraktiker, Betriebswirt

     

     

    Modul 7: Existenzgründung

    Als Personal Life Coach wollen Sie individuelle Lösungskonzepte für Ihre Klienten entwickeln und umsetzen. Um diese Tätigkeit unabhängig durchzuführen, ist die Selbstständigkeit der beste Weg und Sie sind somit nicht weisungsgebunden. Daher ist es wichtig, die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Existenzgründung und dem Arbeiten in der Selbstständigkeit zu kennen. Mit der Existenzgründung sind neben betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Themen auch die eigene Vermarktung ein wichtiger Aspekt. Hier geht es vor allem und das Herausarbeiten des eigenen Alleinstellungsmerkmales und die kundenorientierte Vermarktung. Buchhaltung, Honorarrechnungen und steuerliche Aspekte sind wesentliche Tätigkeiten für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Wenn das Vermarktungskonzept strukturiert ist, kann die Bewerbung mittels Internet, sozialen Medien und Werbematerialien erfolgen. Ein Qualitätsmanagement für eine vertrauensbasierte Vorgehensweise mit Ihren Klienten und eine Controlling der Kundenaufträge gehört ebenfalls zu einer guten Unternehmensführung. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen die Grundlagen für den Start in die eigene Existenz.

     

    Inhalte des Moduls

    • Alleinstellungsmerkmal
    • Businessplan
    • Fördermittel
    • Preiskalkulation
    • Marketing
    • Buchhaltung
    • Rechnungsschreibung
    • Steuerliche Aspekte
    • Versicherungen
    • Datenschutz
    • Qualitätsmanagement

     

    Dozent:           Stefan Duschl, Heilpraktiker, Betriebswirt

     

     

    Modul 8: PLC Abschlusstraining

    Im achten und letzten Modul der Ausbildung zum Personal Life Coach geht es darum, das bisher erworbene Wissen zu festigen und die persönlichen Erfahrungen mit den eigenen Ressourcen zu reflektieren. Im Mittelpunkt steht das Üben und Trainieren von Coaching- und Kommunikationskompetenzen in face-to-face-Situationen oder Kleingruppen. Ziel ist es, dass Sie sich als Coach positionieren können und mit kraftvollen Tools selbstbewusst in die Beratungssituation gehen.

    Eine Besonderheit des Abschlusstrainings stellt die Präsentation der eigenen Lernerfahrung von Seiten der Teilnehmer dar. Die Grundlage dafür bildet ein Lerntagebuch, das Sie während Ihrer Ausbildung führen und das Sie durch das ganze Ausbildungsjahr hindurch begleitet. Wichtiger Bestandteil der Lernerfahrungs-Präsentation ist die Projektion in die Zukunft, wie Sie sich als Coach Ihre berufliche Existenz vorstellen und welche Entwicklungspotenziale Sie bei sich selber sehen. Die Präsentation der Lernerfahrung ist Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats.

     

    Inhalte des Moduls

    • Vertiefung der Coaching- und Kommunikationskompetenzen
    • Training der Coaching-/Beratungs-Situation
    • Lernerfahrungs-Präsentation von Seiten der Teilnehmer
    • Zertifikat-Vergabe

     

    Dozentinnen:     Karolin Mayer, Coach, Personal Trainerin

                                  Michaela Hillmeier, Ethnologin M.A., Diversity Trainerin, Heilpraktikerin

    © 2018 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München

    Hinweis

    Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.