Sie sind hier: 
  1. Startseite » 
  2. Psychotherapie-Ausbildung » 
  3. Seminare & Workshops 

© Stefan Körber_fotolia.com

Fall in love ... oder in die Falle?

 

"Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden" (Wilhelm Busch)

 

Sie kennen es, dieses Gefühl von "über dem Boden schweben". Alles fühlt sich himmlisch an, die Zeit scheint still zu stehen, es ist einfach wunderbar - Sie sind verliebt. Liebe ist die Grundlage unseres Seins, die Kraft unseres Lebens und der Zustand des Verliebtseins fühlt sich an wie im Rausch. Die Areale im Gehirn, die mit negativer Stimmung zusammenhängen, sind außer Betrieb. Grundbedürfnisse wie der Schlaf und das Essen rücken in den Hintergrund oder geraten komplett in Vergessenheit. Man lebt sprichwörtlich weltvergessen von Luft und Liebe. Denn für die Aussicht darauf, mit einer anderen Person eine (dauerhafte) Partnerschaft in Liebe einzugehen, tun Menschen (fast) alles. Doch dieser Zustand hält nicht ewig an. Und oftmals endet die große Liebe unglücklich und dramatisch. Plötzlich ist sie alltäglich geworden, plötzlich fühlt sie sich schal an - bis sie gänzlich zerbricht. Nach der Verliebtheit und der Verklärung folgt der Absturz und die großen Erwartungen und Hoffnungen, die man auf den Partner und die Partnerin gerichtet hatte, bleiben unerfüllt – nicht wenige haben dann das Gefühl statt "falling in love", eher auf jemanden "hereingefallen" zu sein.

 

In unserem Seminar möchten wir erörtern,

  • warum Liebe oft zu tiefer Enttäuschung statt zu Zufriedenheit und Freude führt,
  • welche Hindernisse es aufzulösen gibt, um der eigenen Fehleinschätzung und Verkennung gewahr zu werden,  
  • und wie Sie den Schlüssel zu einer lebendigen und stabilen Beziehung finden können getreu dem Sprichwort: "Es ist nicht wichtig, welchen Weg Du gehst, sondern mit wem du ihn gehst" (Verfasser unbekannt).

 

Allgemeine Ausbildungsdaten

Dozentin: Michaela Bangemann, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), systemischer Coach, Hypnotherapeutin
Turnus: 1x pro Jahr
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Donnerstag, 18.00 - 21.00 Uhr

 

Termine, Preise, Anmeldung

Die aktuellen Termine und Preise finden Sie auf unserem

Anmeldeformular Psychotherapie und Coaching


© Clemens Schuessler - fotolia.com

Im Konfliktfall hilfreich kommunizieren

 

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist eine sehr wirkungsvolle Kommunikationsform für nahezu jede zwischenmenschliche Konstellation im privaten und beruflichen Kontext. Übereinstimmend mit systemischen Grundgedanken und humanistischen Werten ist sie geprägt von Respekt, Offenheit, Echtheit und Empathie. In diesem Sinne ist sie weit mehr als eine sprachliche Methode. Sie hilft uns, Beobachtungen von Bewertungen zu trennen und betont die Eigenverantwortlichkeit für das eigene Denken, Fühlen und Handeln. Sie lenkt die Aufmerksamkeit auf Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche bei uns selbst und beim anderen, verdeutlicht die oft unbemerkten Gewaltaspekte der Sprache und ermöglicht uns, die eigenen sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten zu erweitern, um in Konfliktsituationen einen größeren Handlungsspielraum zu haben. Wie gelingt es, eine Situation vorwurfsfrei anzusprechen und mit Bitten anstatt mit Forderungen die eigenen Ziele und Werte zu verwirklichen? Wie können wir bei Beleidigungen oder Schuldzuweisungen deeskalierend reagieren und mit den eigenen Gefühlen umgehen, wenn unser Gegenüber nicht gewaltfrei kommuniziert?

 

Im Mittelpunkt dieses Workshops stehen das Erleben und Erlernen der Grundideen der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg. Zahlreiche Übungen und Beispiele lassen die Wirkung dieser Kommunikationsform lebendig werden.

 

Allgemeine Ausbildungsdaten

Dozentin:

 

Dr. phil. Beate Kilian, Psychologin, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), systemische Beraterin, systemische Strukturaufstellerin, Hypnotherapeutin

Turnus: 1x pro Jahr
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Samstag, 10.00 - 17.00 Uhr

 

Termine, Preise, Anmeldung

Die aktuellen Termine und Preise finden Sie auf unserem

Anmeldeformular Psychotherapie und Coaching


© Clemens Schuessler - fotolia.com

Systemische Aufstellung - Offener Aufstellungstag

 

Systemische Strukturaufstellungen sind eine sehr wirkungsvolle und nachhaltige Methode, um persönliche Veränderungsprozesse in Gang zu bringen. Sie sind klar abgegrenzt von der Tradition Bert Hellingers, auftragsbezogen und individuell. Es lässt sich fast jedes Anliegen im Rahmen einer Strukturaufstellung bearbeiten. Häufige Themen sind zwischenmenschliche Beziehungen und Konflikte, berufliche Schwierigkeiten, Entscheidungsfragen, persönliche Blockaden, langjährige Körpersymptome, Ängste, Familienschicksale oder immer wiederkehrende Verhaltensmuster. Neben Familien und anderen komplexen Systemen können auch abstrakte Konzepte, Entscheidungsalternativen, Glaubenssätze oder innerpsychische Aspekte aufgestellt werden. Nach einem anfänglichen lösungsorientierten Gespräch werden Personen vom Klienten als Stellvertreter für Systemelemente im Raum positioniert. Über das Phänomen der repräsentierenden Wahrnehmung sind diese in der Lage, Auskunft über Veränderungen zu geben, die sie erleben, seit sie an den jeweiligen Positionen stehen. Dies können z.B. Gefühle, innere Bilder oder Körperreaktionen sein. Der Klient hat so die Möglichkeit, die thematisierte Problemsituation zunächst von außen zu betrachten, tritt dann an die Stelle seines Stellvertreters und durchläuft selbst den Entwicklungsprozess hin zur Lösung. Die Anordnung der Stellvertreter und deren Beziehungen zueinander bieten Hinweise auf Dynamiken innerhalb des Systems. Häufig zeigen sich bisher ungekannte Aspekte, Verstrickungen, Zusammenhänge und Kraftquellen.

 

Die Teilnahme an diesem Seminar sowie das Einnehmen einer Stellvertreterrolle setzt eine nicht-wertende und respektvolle Haltung gegenüber den formulierten Anliegen voraus. Zusätzliche Voraussetzung für die Teilnahme mit eigenem Anliegen ist ein echter persönlicher Veränderungswunsch. Das Seminar bietet Raum für drei Aufstellungen einschließlich lösungsorientiertem Vorgespräch. Sollten in den Tagen nach der eigenen Aufstellung Fragen auftauchen, gibt es die Möglichkeit zu einem telefonischen Nachgespräch oder weiterführender Beratung. Zum persönlichen Schutz derjenigen, die ein Anliegen bearbeiten, unterzeichnen alle Teilnehmer zu Beginn eine Verschwiegenheitserklärung.

 

Allgemeine Ausbildungsdaten

Dozentin:

 

Dr. phil. Beate Kilian, Psychologin, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), systemische Beraterin, systemische Strukturaufstellerin, Hypnotherapeutin

Turnus: 1x pro Jahr
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Samstag, 10.00 - 17.00 Uhr

 

Termine, Preise, Anmeldung

Die aktuellen Termine und Preise finden Sie auf unserem

Anmeldeformular Psychotherapie und Coaching

© 2022 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.