Facebook - Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München
Sie sind hier: 
  1. Startseite  
  2. Therapie & Diagnostik  
  3. Dentale Naturheilkunde 

Dentale Naturheilkunde

© ipag - fotolia.com

Beschreibung

Das Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde (Heilpraktikergesetz) ermöglicht es, Naturheilkunde in Zahnarztpraxen zu praktizieren. Es können vollkommen neue Praxiskonzepte entstehen, die auch den Ansprüchen der immer größer werdenden Anzahl der naturheilkundlich interessierten Zahnpatienten gerecht werden. Der Zahnarzt und das zahnmedizinische Fachpersonal dürfen die Zulassung zum Heilpraktiker (siehe Heilpraktiker-Intensiv-Ausbildung) erwerben und Zahnmedizin und Heilkunde in der Zahnarztpraxis zu einem Behandlungskonzept verbinden. Der bereits ausgebildete Heilpraktiker kann als Kooperationspartner in einer Zahnarztpraxis die Naturheilkunde mit entsprechenden Zusatzqualifikationen ausüben. Dies stellt ein Alleinstellungsmerkmal für die Zahnarztpraxis dar und bietet neue Möglichkeiten für die individuelle Behandlung der Patienten.

 

Modul 1: Zahnheilkunde Leistungsspektrum

In diesem Seminar werden Ihnen die zahnärztlichen Leistungen einer Praxis im Überblick vorgestellt, um diese mit entsprechenden alternativen Therapien zu verbinden - dies schafft optimale Voraussetzungen, um Patienten in der Zahnarztpraxis noch individueller und ganzheitlicher versorgen zu können. Dabei hängt die Wahl der naturheilkundlichen Behandlungskonzepte entscheidend von der Ausrichtung der Zahnarztpraxis und deren Leistungsspektrum ab. Somit geht es um die Frage, wie naturheilkundliches und zahnmedizinisches Fachwissen kompetent miteinander verbunden werden kann.

Dozent:
HP Stefan Duschl 
Turnus: alle 2 Jahre
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Freitag, 09.15-12.45 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.
Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Modul 2: Dentale Naturapotheke

Fokussiert auf die dentalen Belange lernen Sie Mittel aus der Homöopathie und auch Pflanzenheilkunde kennen, die sich systemisch auf den gesamten Organismus auswirken. In der Naturheilkunde stehen uns viele wertvolle Mittel zur Verfügung um die Zahngesundheit zu stärken, zu erhalten und wieder herzustellen. Hier zählt der umfassende Blick auf den ganzen Menschen, denn die Entlastung des Lymphsystems oder der gezielte Aufbau des Immunsystems können genauso wichtige Bestandteile für die Zahngesundheit darstellen, wie die passenden Mittel, um die zahnärztliche Behandlung zu bewältigen. Das Modul bietet Ihnen diverse Therapiemöglichkeiten. Inhalte sind:

  • Typische Probleme der Zahngesundheit
  • Arzneimittelbilder
  • Wirkungsweisen
  • Mittelauswahl
Dozentin:
HP Regina Schuster 
Turnus: alle 2 Jahre
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Freitag, 09.15 - 17.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Modul 3: Zahn-Organ-Bezug

In diesem Seminar werden die möglichen Wechselwirkungen zwischen unseren Zähnen und unserem gesamten Körper dargestellt, wie man sie erkennen kann, auf welcher Grundlage ihre Entstehung basiert undwelche Behandlungskonzepte Anwendung finden können. Die Zähne werden über unseren Stoffwechsel versorgt und es können sich hier mögliche Ursachen für eine schlechte Zahngesundheit finden lassen Es wird aufgezeigt, warum akute oder chronische Erkrankungen auf Probleme in unseren Zähnen zurückzuführen sind bzw. Erkrankungen im Bereich der Organsysteme nicht selten zu Zahnproblemen führen. Das Modul bietet Ihnen Analysemöglichkeiten und Behandlungs-vorschläge. Inhalte sind:

  • Zusammenhänge zwischen den Zähnen und unserem Körper
  • Zahngesundheit aus naturheilkundlicher Sicht
  • Mögliche Störfaktoren der Zahngesundheit
Dozent:
HP Carl-Philipp Cauer 
Turnus: alle 2 Jahre
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten:  Freitag, 09.15 - 17.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Modul 4: DETOX

Eine wichtige Säule in der Verbindung von Zahnmedizin mit Naturheilkunde ist das Ausleiten und Entgiften von Stoffen, die der Mensch dem Körper durch Umwelteinflüsse, Materialien und Medikamente zuführt. In diesem Seminar werden Ihnen die Physiologie und Funktion der Entgiftungsorgane sowie ein Überblick über relevante Gifte und deren Wirkungsweise und die Arbeitsweise der körpereigenen Entgiftungsmechanismen vermittelt.  Das Modul bietet Ihnen diverse Therapiemöglichkeiten. Inhalte sind:

  • Stoffspezifische Vergiftungssymptome (Kunststoffe, Metalle, Medikamente/Antibiose) und deren Organauswirkungen
  • Physiologische Entgiftungsmechanismen
  • Maßnahmen (Darmreinigung/-schutz, Darmsymbiose, Giftbindung, Ausleitung)
Dozent:
HP Carl-Philipp Cauer 
Turnus: alle 2 Jahre
Dauer: 2 Veranstaltungen
Zeiten:  Freitag, 09.15 - 17.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Modul 5: Craniomandibuläre Analyse und Therapie

Dieses Seminar vereint manuelle Muskel- und Gelenkanalysen (Kopf- und Kieferbereich und Ganzkörperstatik) sowie auch Behandlungsmöglichkeiten - basierend auf Methoden der Physiotherapie und Osteopathie
und abgestimmt auf die Anforderungen der Dentalen Naturheilkunde. Sie erlernen Analysemethoden von
craniomandibulären Dysfunktionen, die den gesamten Körper berücksichtigen und erste Korrekturgriffe.
Das Modul bietet Ihnen diverse Analysemöglichkeiten und Behandlungsvorschläge. Inhalte sind:

  • Analyse der Ganzkörperstatik: Verschiedene funktionelle Testverfahren
  • Analyse des Kopfbereichs per Inspektion und Palpation
  • Analyse des Kiefergelenks: Funktionstests, Schmerzprovokationstests
  • Überblick über das Fasziensystem
  • Lösungsansätze und Behandlungsmethoden: Faszientechniken, Triggerpunkte, Tenderpoints, Dekontraktionen
Dozentin:
HP Annkatrin Crone, Osteopathin 
Turnus: alle 2 Jahre
Dauer: 3 Veranstaltungen
Zeiten:  Freitag, Samstag, Sonntag, 09.15 - 17.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

Zertifikat

Verleihung des Gesamt-Zertifikats „Dentale Naturheilkunde“ bei:

  • Erfolgreiche Teilnahme an allen 5 Modulen der Dentalen Naturheilkunde und
  • Bestehen des Abschlusstests

Für die zusätzliche Erweiterung Ihrer therapeutischen Kenntnisse bieten sich für die DNHK vor allem Seminare wie die Dorn-Therapie, Breuss-Massage und RESET an.

 

Für Zahnärzte

Dem Beruf des Zahnarztes sind trotz einer fundierten Ausbildung und hoher medizinischer Kompetenz aufgrund der berufsrechtlichen Vorschriften enge Grenzen gesetzt, die ihm zwar die zahnmedizinische, nicht aber die medizinische Behandlung seiner Patienten gestattet.

Eine ganzheitliche medizinische Behandlung der Patienten, welche die Schulmedizin unterstützt, kann aber auch in der Zahnarztpraxis sinnvoll sein und wird von immer mehr Patienten gewünscht und gezielt nachgefragt.

Das Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz) ermöglicht es Zahnärzten, Zahnmedizin und Heilkunde in der Praxis miteinander zu verbinden. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal mit dem Vorteil, dass gesetzliche und individuelle naturheilkundliche Leistungen bei der Behandlung der Patienten kombiniert werden können. So entstehen vollkommen neue Praxiskonzepte, die auch den Ansprüchen einer wachsenden Zahl naturheilkundlich interessierter Patienten gerecht werden.

Als Heilpraktiker-Lehrinstitut bieten wir eine fundierte und kompetente Ausbildung mit unterschiedlicher Dauer und überdurchschnittlich hoher Bestehensquote an.

Mit unserem Kooperationspartner impetusNOW GmbH haben wir ein Aus- und Weiterbildungsprogramm zu komplementären Behandlungsmethoden speziell im Bereich der Zahnmedizin konzipiert. Dies ermöglicht uns nun, spezielle von der KZVB anerkannte Fortbildungsangebote für die Zahnärzteschaft im Rahmen der dentalen Naturheilkunde in unser Angebot mit aufzunehmen. Dazu gehören Fortbildungen in craniomandibulärer Analyse und Therapie, Zahn-Organ-Bezug, ganzheitlicher Labordiagnostik, dentaler Naturapotheke sowie in Entgiftungstherapie.

Dieses einzigartige Fortbildungsangebot ist nicht nur für Zahnärzte interessant, sondern auch für ihr zahnmedizinisches Fachpersonal, das mit entsprechender Qualifikation komplementär-medizinische Methoden am Patienten erfolgreich einsetzen kann. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass eine ganzheitlich orientierte Erweiterung des Praxisangebots positiven Einfluss auf den Patientenzulauf, die Patientenbindung und damit auch auf den Umsatz hat.

Darüber hinaus bietet eine Kooperation mit einem ausgebildeten Heilpraktiker mit Zusatzqualifikation in Dentaler Naturheilkunde eine weitere Möglichkeit, Zahnmedizin und Naturheilkunde zu verbinden.

 

Fortbildungspunkte

Gemäß KZVB (Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayern) können für die Ausbildung zum Heilpraktiker 267 Fortbildungspunkte und für die komplette Prüfungsvorbereitung (PV1, PV2 und PV3 zusammen) 244 Fortbildungspunkte vergeben werden. Für die Module der Dentalen Naturheilkunde werden Punkte je nach Dauer und praktischem Inhalt angesetzt, eine umfängliche zertifizierte Ausbildung in Dentaler Naturheilkunde ist mit insgesamt 117 Punkten bewertet.

 

Weiterführende Informationen

 

Unsere Ausbildung als Heilpraktiker speziell für Interessenten mit medizinischen Vorkenntnissen:

http://www.hpl-lotz.de/heilpraktiker-werden/intensiv-ausbildung.html

 

Unser vollständiges Angebot an Vorbereitungskursen für die amtsärztliche Überprüfung finden Sie hier.

 

 

© 2018 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.