Sie sind hier: 
  1. Startseite  
  2. Therapie & Diagnostik  
  3. Pathophysiognomie 

Pathophysiognomie

© contrastwerkstatt - fotolia.com

Beschreibung

 

Mit Hilfe der Pathophysiognomie lassen sich Veränderungen an der Gesichthaut erkennen: Farbe, Spannung und Strahlung geben Hinweise auf die Funktion und Beschaffenheit von Zellen, Geweben und Organen. Diese Zeichen können sehr früh anzeigen, ob eine Krankheitsbereitschaft besteht, und sie verändern sich bei geeigneter Therapie und Lebensweise zum Teil sehr schnell zurück zur Norm. Die Pathophysiognomie ist die Lehre von organ- und funktionsspezifischen Zeichen im Gesicht. Im diagnostischen Vorgehen sind verschiedenste Methoden möglich. Gerade die visuelle Gesichtsdiagnostik nach Natale Ferronato ist ein sehr geeignetes Verfahren, um ganzheitlich organ- und funktionsspezifische Krankheitszeichen im Gesicht ableiten zu können. Natale Ferronatos Pathophysiognomik beruht auf feinsinniger Beobachtung, denn neben der rein visuellen Wahrnehmung ist intuitives Einfühlungsvermögen unabdingbar. Das Üben dieses „fühlenden Sehens“ sowie gründliche Kenntnisse der Anatomie und Pathophysiologie sind die Voraussetzungen für das Erlernen dieser Diagnosemethode. Die organ- und funktionsspezifische Pathophysiognomik ist eine real nachvollziehbare und erlernbare Disziplin. Sie bietet dem geübten Betrachter ein schnelles und zuverlässiges Diagnoseinstrument. Ihr liegt die empirische Festlegung spezifischer Gesichtsareale zugrunde, welche durch klinische Überprüfungen verifiziert wurden. Zur Ergänzung und Differentialdiagnose können und sollen andere Methoden,  z.B. Laborwerte, hinzugezogen werden. Die Beschaffenheit des Gewebes gibt mögliche Hinweise auf humoralpathologische Prozesse, Funktionsstörungen und Organerkrankungen. Feine Unterschiede, die im Laufe der Jahre zu immer deutlicheren Zeichen werden, geben dem Behandler den Hinweis, ob es sich um eine akute oder chronische Dysfunktion handelt. Diese wertvolle Hinweisdiagnostik kann den Weg zur Therapie weisen und auch als Verlaufskontrolle dienen.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Einblick in diese effiziente Methode der Gesichtsdiagnostik.

 

Ausbildungsinhalte

  • Hautveränderung und ihre Bedeutung
  • Gesundheit / Krankheit in der Pathophysiognomik
  • Herz-/Kreislauf/Blut
  • Verdauungsapparat
  • Atemsystem/Bronchien
  • Hormonsystem/Nervensystem/Vegetativum
  • Urogenitalsystem
  • Stoffwechsel (Eiweiß-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel)
Dozent:
HP Stefan Duschl
Turnus: 1x pro Jahr
Dauer: 4 Veranstaltungen
Zeiten:  Mittwoch, 18.00 - 21.30 Uhr


Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.
Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

© 2018 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.