Facebook - Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München
Sie sind hier: 
  1. Startseite  
  2. Therapie & Diagnostik  
  3. Traditionelle Naturheilkunde 

Traditionelle Naturheilkunde

© fotolia.com

Beschreibung

Die traditionelle Naturheilkunde ist eine der ältesten europäischen medizinischen Behandlungsformen. Auf der Basis der Humoralpathologie, der sogenannten Säftelehre, haben bereits die Mediziner und Philosophen der Antike den Menschen diagnostiziert und erfolgreich behandelt. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte mit Hilfe von verschiedenen ausleitenden und umstimmenden Therapien zu steigern. Die traditionelle Naturheilkunde basiert auf der Erfahrung, dass jede Erkrankung mit den Möglichkeiten des Organismus selbst geheilt werden kann.

In den einzelnen Seminaren wird traditionelles Wissen mit modernen Erkenntnissen kombiniert und praxisnah unterrichtet, so dass Sie das Erlernte sofort in Ihrer Praxis umsetzen können. Sie erlernen Methoden für die Krankheitsbehandlung, die Vorbeugung und auch die Nachsorge und können daher in Ihrer Praxis Ihre Patienten akut und auch präventiv behandeln.

Ausbildungsinhalte

  • Blutegeltherapie
  • Schröpfen (blutig/unblutig)

 

 

Blutegeltherapie

Bei der Behandlung mit Blutegeln werden Blutegel an einer geeigneten Stelle angelegt, so dass sie einen kleinen Aderlass herbeiführen. Mithilfe des Blutegelspeichels und der entkrampfenden Wirkung des Hirudins wird in der naturheilkundlichen Sichtweise der Abfluss des Blutes angeregt und die Wundheilung verbessert. Es kommt zu einer Beschleunigung des Lymphabflusses sowie zu Nachblutungen im Bissbereich der Egel. Die heilenden Wirkungen der Wirkstoffe der Blutegel werden in der naturheilkundlichen Praxis erfahrungsgemäß bei vielen Erkrankung eingesetzt, hauptsächlich aber bei Venenerkrankungen im Beinbereich, Arthrosen, Entzündungen aller Art sowie Bluthochdruck.
 

Ausbildungsdaten

Dozentin:
HP Anja Holzknecht 
Turnus: 1x jährlich
Dauer: 4 Veranstaltungen
Zeiten: 

Montag, 18.00 - 21.30 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.
Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

 

 

Schröpfen (blutig/unblutig)

Das Schröpfen stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin und hat lange Eingang in die naturheilkundliche, europäische Medizin gefunden. Beim Schröpfen wird durch geeignete Glasgefäße, die sogenannten Schröpfglocken, ein Unterdruck in der Glocke erzeugt, welcher zu einem hochziehen des darunterliegenden Gewebes (meist Muskulatur, Bänder, Sehnengewebe) führt und damit eine vermehrte Durchblutung und eine Lockerung der Strukturen erzeugt. Das Schröpfen wird angewendet bei Schmerzen im Muskel- und Bewegungsapparat, Arthrosen sowie als Reflexzonentherapie bei inneren Erkrankungen.

 

Ausbildungsdaten

Dozentin:
HP Anja Holzknecht 
Turnus: 1x jährlich
Dauer: 1 Veranstaltung
Zeiten: 

Samstag, 09.30 - 17.00 Uhr


Weitere Informationen finden Sie unter Termine und Preise.
Anmelden können Sie sich mit diesem Formular.

© 2019 Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz München

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.